Chronik

  • Nach dem ersten Weltkrieg (1914 – 1918) gründete der Großvater des heutigen Besitzers, Leopold Kalischko, die TISCHLEREI KALISCHKO. Er selbst war zu dieser Zeit noch vorwiegend auf der so genannten STÖR tätig, erledigte Tischlerarbeiten also vor Ort bei den verschiedenen Auftraggebern.
  • Die erste urkundliche Erwähnung und Eintragung bei der Handels- und Gewerbekammer stammt vom 3. Mai 1895.
  • Der Sohn, der „junge Leopold“, geboren am 4.4.1916, übernahm 1950 den elterlichen Betrieb. Bis 1980 führte Leopold diese Tischlerei als Einmannbetrieb!
  • Erst ab 1980 baute der heutige Besitzer, Erwin Kalischko, den Betrieb zu einem 12-Mann-Betrieb aus.
  • Im September 1980 übernahm Erwin Kalischko, der heutige Besitzer, nach erfolgreich abgelegter Lehrlingsausbilder- und Meisterprüfung die Tischlerei.
  • Erwin Kalischko ist seit 1986 mit Veronika verheiratet. Das Ehepaar hat zwei Söhne, Stefan und Nikolaus!
  • Stefan Kalischko erlernt ebenfalls das Tischlerhandwerk und wird derzeit in der Meisterschule in Pöchlarn ausgebildet. Für eine geregelte Weiterführung des Betriebs ist also gesorgt.